Europa, Schweiz
Schreibe einen Kommentar

Winter in St. Moritz Schweiz – Silvester mit Wodka free flow im Palace Hotel

St Moritz Engadin Schweiz Jet Set Winter Cafe Alpen Wintersonne Champagner

Ich bin kein Winterkind. Wenn schon Winter und Kälte, dann bitte mit Schnee und viel Sonnenschein. Wo findet man das am Ehesten? Also auf in die Berge, in die Alpen, in die Schweiz. Möglichst hoch! Auf nach St. Moritz! Bereits St. Moritz Dorf liegt 1822 Meter und das Winterskigebiet auf den „Hausbergen“ Corviglia und Piz Nair sogar 3057 Meter hoch. So weit hoch kam ich leider nicht, da ich gleich am zweiten Tag mit meinen Schlittschuhen auf den Hinterkopf stürzte.  So wurde der 2016-er Skiurlaub zum Spazierurlaub.

Ich spazierte durch die verschneite Landschaft, schaute beim Schlittschuhlaufen auf dem Schwarzeis zu (und traute mich leider nicht mehr auf die Eisfläche, da mein Kopf noch schmerzte) und erfreute mich an der hübsch dekorierten kleinen „City“ von St. Moritz Dorf. 

Silvester 2016/2017 gab Gianna Nannini ein Konzert im privaten Rahmen des Badrutt`s Palace Hotels. Ich las dazu „Die italienische Powerfrau Gianna Nannini mischt das noble Badrutt’s Palace auf – als 16-Jährige war sie hier in der Disco. Rock hält sie jung. Gianna ist 62 fühlt sich aber wie 32.“

Leider war ich nicht dabei bei der Silvesterparty im St. Moritzer Badrutt’s Palace Luxushotel mit Galadinner, der junggebliebenen Gianna und „Wodka free flow“. Oder Champagner free flow für die Damen. Für mich gab es keinen free flow und auch keine Gianna.

Genossen habe ich es trotzdem an Silvester durch die St. Moritzer wunderschön dekorierte Via Serlas mit den stylischen Luxusurlaubern zu spazieren, an einer Bar aus echtem Eis – einer Eisbar – mit Champagner anzustoßen, in einem gemütlichen Café die berühmte Engadinier Nusstorte – die tuorta da nusch engiadinaisa – zu verputzen, und die kleine mondäne Atmosphäre zu erleben  – gepaart mit der eisigen klaren Winterluft und Sonnenschein. Das ist schon was fürs verwöhnte Auge und für die Kamera

St. Moritz hat wohl jeder schon einmal gehört, wenn er es nicht sogar schon „live“ genossen hat. Es ist einer der bekanntesten Ferienorte der Welt, schick, elegant und kosmopolitisch. Das Klientel von St. Moritz liebt alles, was St. Moritz ausmacht: das facettenreiche Sport- und Freizeitangebot, die Events von Weltformat und die exklusive Gastronomie. Das trockene, prickelnde „Champagnerklima“ in der Oberengadiner Seenlandschaft ist legendär und die berühmte St. Moritzer Sonne scheint durchschnittlich an 322 (!) Tagen im Jahr.

Winter in St. Moritz: Eine Klasse für sich

Der St. Moritzersee ist im Oberengadin der nordöstlichste und kleinste der vier Seen der Engadiner Seenplatte.

Impressionen aus der Via Serlas – dem Rodeo-Drive von St. Moritz

Die Fußgängerzone und besonders die Via Serlas locken mit eleganten Designerläden. Die Schaufenster sind herrlich dekoriert. Die Blicke der Empfangs- und Wachpersonen luken aus den Glaseingangstüren der Uhren- und Schmuckläden den vorbeischlendernden Spaziergängern hinterher.

Ich freue mich über eure Kommentare!