Monate: September 2016

Kanada Toronto Canada Fotograf Casa Loma Sir Henry Pellatt Sehenswürdigkeit Sightseeing Toronto Pass Schloss Stadtschloss

Schloss Casa Loma – meistbesuchte Touristenattraktion Torontos

Das Casa Loma („Haus auf dem Hügel“) wurde von 1911 bis 1914 von Sir Henry Pellatt für ca. 3,5 Millionen CAD als Wohnhaus erbaut. Die Architektur lehnt sich an jene mittelalterlicher Schlösser in Europa an. Sehenswert sind vor allen Dingen die für die damalige Zeit sehr ungewöhnlichen und fortgeschrittenen Einrichtungen wie Aufzug, Zentralheizung oder luxuriöse Badezimmer (sehr groß und komplett aus Carrara-Marmor mit technischen Einrichtungen, die unserem heutigen Niveau noch genügen. Die Dusche von Sir Henry hatte z.B. viele verschiedene Brausen und sogar – Anfang des 20. Jahrhunderts! – schon einen Regenwasserbrausekopf).

Kennst du Pho? – „I love Pho“

kurz: Pho Bo ist die traditionelle vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch I love Pho oder „Pho Tien Thanh57“ Pho Tien Thanh57, Toronto, Ossington Ave 57 Kennt ihr Pho Bo? Pho Bo ist vietnamesische Nudelsuppe, deren Grundlage eine sehr kräftige klare Brühe aus Rinderknochen (zuzüglich etwas Fischsoße) ist. In der Brühe befinden sich Reisnudeln und hauchdünne Scheiben aus rohem Rindfleisch. Auf separaten kleinen Tellern werden viel Koriander, vietnamesisches Basilikum, Mungbohnenkeime, 2 Chillischoten und Limettenspalten gereicht, damit sich der Genießer seine Suppe nach Belieben damit anreichern kann. Das Pho Tien Thanh in der Ossington Ave 57 ist ein wunderbares vietnamesisches Restaurant, in dem ich Pho essen und lieben gelernt habe. Ja auch „Pho essen“ muss man lernen und ich bin immer besser geworden, indem ich bei den vielen dort essenden Vietnamesen abgeschaut habe, wie man diese Suppe „richtig ißt“. Bei meiner ersten Pho habe ich z.B. den kompletten Strauss vietnamesisches Basilikum in meine Suppe getunkt, nach meiner Life-Studie „wie essen Vietnamesen Pho“ habe ich vor dem Verzehr dezent die Blättchen von meinem Basilikumstrauss  abgezupft und in die Suppe geleitet…. I love Pho forever! Ja, in Toronto bin …

Toronto Ontario Kanada Canada Kensington Market Street Neighborhood Stadtviertel Sightseeing Photography travel

Toronto Kensington Market

Mein langer Aufenthalt in Toronto im Sommer 2016 ist nun vorbei. Nach und nach folgen nun hier im Blog meine vielen Fotos und Erlebnisberichte aus dieser multikulturellen 5-Millionen Metropole. Erlebt in den nächsten Wochen und Monaten mit mir Toronto! „Kensington Market“ in Toronto „Kensington Market“ liegt sehr zentral und ist sehr leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln – am Besten mit den Streetcars (Straßenbahnen) – zu erreichen.

Toronto Ontario Kanada Canada Skyline CN Tower

Toronto – Inhaltsverzeichnis / Übersicht / Checkliste

Toronto ist: eine echte Großstadt – und hat „gefühlt“ 10 Mal mehr von ALLEM als Frankfurt am Main. Hier in meiner Checkliste findest du meine Erkenntnisse, die ich im heißen Sommer 2016 in Toronto für mich gewonnen habe. Vielleicht helfen dir einige dieser Informationen bei deiner Reiseplanung!

Toronto Homelink Haustausch Homeexchange Kanada Canada Germany

Haustausch / Homelink – Toronto wie ein local zu Kosten wie ein local resident

Toronto wie ein local zu Kosten wie ein local – Haustausch (Homelink / Haustauschferien) machte es wieder mal möglich Fernreisen mit allem Komfort zu äußerst günstigen Kosten und leben wie ein Einheimischer. Wir genießen die Vorzüge unserer vielen Reisen per Haustausch nun schon seit etlichen Jahren (2012) und wissen es zu schätzen nach einem langen Flug in einer liebevoll eingerichteten Wohnung oder einem Haus in einer residential area / Neigborhood empfangen zu werden. Oder, wie auch in diesem Sommer in Toronto, von der Tauschfamilie gleich am Flughafen abgeholt zu werden (das geht natürlich nur, wenn man zuerst ankommt. Da die Flüge natürlich nicht 100%-ig aufeinander abgestimmt werden können, ist der eine oder andere ein paar Tage früher am „neuen Wohnort“). Homeexchange: Was haben uns die 4 Wochen Toronto in 2016 gekostet? Außer den Flugpreisen nicht mehr als ein Urlaub zu Hause im Garten. Sowohl Unterkunft als auch Auto haben uns keinen Cent gekostet (Autotausch ist, wenn beide Parteien einverstanden sind, beim Haustausch inklusive). Selbst der Kühlschrank war bei unserer Ankunft prall und liebevoll gefüllt. So …