Alle Artikel in: Brasilien

brasilien, Copacabana, Rio de Janeiro, Meer, Strand, Brazil, Fotograf, Barefoot, Barfuß, Barfußlaufen,

Copacabana in Rio, Brasilien – Willst du mein Fotomodel sein?

Mangels brasilianischer Schönheiten, die an diesem Wochentage, zu dieser Tageszeit und / oder an diesem Strandabschnitt an der Copacabana nicht zu finden waren, behalfen wir uns selbst – jeder war mal Model, jeder mal Fotograf. Natürlich barfuß, was aber in Brasilien an der Copacabana bei Sonne, Strand und Meer keine Kunst sondern Selbstverständlichkeit ist. Ach wäre es nur immer so schön warm und fußgerecht im Leben!  

High heels, kopfsteinpflaster, brasilien, altstadt, Pelourinho, salvador de Bahia, Brazil, Fotograf, Barefoot, Barfuß, Barfußlaufen

Barfuß in der Altstadt von Salvador de Bahia / Brasilien

Es muss nicht immer Rio sein. Brasiliens Herz befindet sich in Salvador de Bahia, der drittgrößten und „schwärzesten Stadt“ Brasiliens – 80 Prozent der Einwohner haben afrikanische Vorfahren, die in der Kolonialzeit als Sklaven nach Brasilien kamen. Barfußlaufen durch Salvadors sehenswerte Altstadt Pelourinho Salvador de Bahias Altstadt Pelourinho ist ein Stadtteil mit kleinen Kneipen, vielen süßen Restaurants und jeder Menge Kultur. Der Stadtteil Pelourinho gehört seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe. Die Einwohner Slavadors haben fast ausnahmslos in Flip Flops an den Füßen. Touristen, die oft mit Kreuzfahrschiffen nach Salvador de Bahia kommen und hier für einen Tag Sightseeing-Stopp machen,  zeigen sich aber durchaus auch in High Heels auf dem Kopfsteinpflaster. Ich bevorzuge Barfuß.   Fußpflege in Brasilien In Brasilien ist das ebenso wie in Kuba: Fuß- und Nagelpflege wird an jeder Ecke angeboten. Und ebenso wie in Kuba zeigen sich auch in Salvador de Bahia die Einheimischen typisch südamerikanisch – locker und offenherzig. So wird Fußpflege im Freien – mitten in der Alstadt – an vielen Stellen angeboten.

Rio de Janeiro, Rio, Brasilien, Favela, Rocinha, Favela Rocinha, berüchtigte und gefährliche Favela, Drogenbosse, Mafia, enge Gassen, Drogen, Drogenhandel, Gewalt, lose Kabel, Kabelsalat, Menschen in der FAvela, Bevölkerung in der Favela, Bevölkerung in Rio de Janeiro, Menschen Brasilien, Armut Brasilien, Mopeds Favela, Armut Favela

Rio de Janeiro: Als Rocinha noch eine echte Favela war…

Fotospaziergang durch die Favela Rocinha Meinen Artikel über die (ehemalige) Favela Rocinha setze ich heute mit etlichen Einblicken fort. Mit Fotos, die ich in einer Zeit erstellt habe, als Rocinha noch eine echte Favela war – berüchtigt und gefährlich…. Sehr dunkle und sehr enge Gassen, schlechte Böden, Kabelgewirr, Mopeds, Menschen, freundliche und manchmal weniger freundliche Blicke. Alles hatte seine Regeln und seine Ordnung, die ich nur leider nicht kannte. Unser „einheimischer Führer“ lies meinen Freund und mich nie aus den Augen und ohne Guide sollte man auf keinen Fall hier durchlaufen…..Meine Kamera hielt ich ab und zu in der Tasche versteckt….  

Brasilien, Rio de Janeiro, Favela, Fotograf photographer Frankfurt, travel photographer, Reisefotograf, Fotograf Frankfurt, Fotograf, Blogger Travelphotography, Reisereportagen, travel stories, stories, Eventfotograf, peoplefotograf, streetphotography, portraitshooting, shooting, fotoshooting

Rio de Janeiro: Die Kamera verschwindet auf Handzeichen SOFORT in der Tasche!

Brasilien Ich war – gemeinsam mit meinem Freund – 3 Wochen in Brasilien. Ein Highlight war unser Besuch bei seiner Tante, die bereits seit über 30 Jahren in einem Franziskaner-Kloster in Rio de Janeiro lebt. Wir übernachteten mehrere Nächte in diesem Kloster, begleiteten die Nonnen bei ihrer sozialen Arbeit in einem Altersheim und in einer Schule, sowie in einer Krippe und einem Kindergarten in einer wirklich gefährlichen Favela. Ich werde euch davon erzählen….Auch erfuhren wir viel vom Alltagsleben der Nonnen im brasilianischen Kloster des Franziskanerordens. Doch auch dazu später mehr. Brasilien: Rio de Janeiro, Spaziergang durch die berüchtigte Favela Rocinha Ich starte mein Reiseblog mit einigen Eindrücken über unseren „Besuch“ der Favela Rocinha in Rio de Janeiro. Rocinha liegt etwa einen Kilometer vom Strand entfernt auf einem steilen Berghang, von dem aus man einen phantastischen Blick hat auf die Stadt, das Meer, die wohlhabenden Stadtteile und Strände Copacabana und Ipanema und den Zuckerhut. Zu der Zeit als wir Rocinha  erlebten – es war im Jahre 2010 – war diese größte Favela Rios noch ein äußerst gefährliches und berüchtigtes …

Brasilien, Rio de Janeiro, Santa Teresa, Künstlerviertel, Staßenbahn, Tram, Fotograf photographer Frankfurt, travel photographer, Reisefotograf, Fotograf Frankfurt, Fotograf, Blogger Travelphotography, Reisereportagen, travel stories, stories, Eventfotograf, peoplefotograf, streetphotography, portraitshooting, shooting, fotoshooting

Schöner als die Copacabana: Rios Künstlerviertel Santa Teresa

Copacabana – der zwischen Atlantik und den mit Favelas bevölkerten Granitfelsen liegende bekannteste Stadtteil Rio de Janeiros – ist wohl jedem ein Begriff. Und klar, besucht man Rio de Janeiro,  muss man natürlich auf jeden Fall auch diesen viele Kilometer langen Sandstrand Copacabana erleben. Logisch, dass ich also mehrmals am Strand von Copacabana lag – und auch am Strand von Ipanema -, im Meer bedane war, durch beide Viertel gebummelt bin und sie auf mich wirken lasen habe. Dazu später mehr – mit Bildern und Text… Leben, Essen, Feiern und Genießen in Santa Teresa Ich wohnte ja während meines Aufenthaltes in Rio de Janeiro  – spartanisch aber authentisch und erlebnisreich – zusammen mit den Nonnen im Kloster des Franziskanerordens.  Wäre das nicht der Fall, wo würde ich meine Quartier – nach gut 10 tägigen Streifzügen durch Rio de Janeiro und somit etlichen Einsichten – aufschlagen? Ganz klar: In Santa Teresa. Wir wohnten dann auch die letzten paar Tage unseres Rio Aufenthaltes dort – in einer Unterkunft, die wir uns kurzfristig in AirBnB rausgesucht haben. Hintergrundinformationen über Santa Teresa (Santa Tereza), Rio de …