KUBA, Weltweit
Kommentare 6

Havanna entdecken – mit Profi-Kamera in der „Yogatasche“

Kuba, Havanna, Havanna central, Old Havanna, Habana, Haban central, Fotograf, Streetphotography, Reportagefotografie, Fotoreportage

Schaut euch das Foto an: Möchtet ihr im halbdunkeln alleine und mit umgehängter teurer Kamera durch die Gassen von Havanna central (spanisch: Habana central) schlendern? Havanna ist zwar nicht gefährlich – aber dennoch sollte man seine Kamera nicht einfach locker über der Schulter baumeln lassen – zumindest nicht in Gegenden, die man nicht kennt

Kuba, Havanna, Havanna central, Old Havanna, Habana, Haban central, Fotograf, Streetphotography, Reportagefotografie, Fotoreportage

Als ich fotografierend viele Tage alleine durch Havanna (span: Habana) zog (Motive waren toll – seht dazu meine Artikel über Havanna – und alle Leute, mit denen ich Kontakt aufgenommen habe, super freundlich!!!), wollte ich keine schöne und keine auffällige Fototasche haben – ist sicher einleuchtend warum.

Ich hing mir also tagtäglich meine im Patchworkstil gesteppte (und somit weich gefütterte) und leichte Stofftasche über die Schulter. Sie dient mir in Deutschland als Yogatasche, ist auch als Einkaufstasche benutzbar und war als Strandtasche auf Sri Lanka sehr praktisch. In Havanna schlummerte in ihr wertvollerer Inhalt als meine Yogahose oder mein Badeanzug: Meine Canon 5 D Mark II mit aufgesetztem 2,8 24-70 Objektiv. In der inneren Seitentasche verstaute ich noch meine 50er Festbrennweite und ein kleines Portemonaie. Kreditkarte und etwas Kleingeld kamen in meine Rocktasche, dazu ein Tanktop und Havaianas – mehr brauchte ich nicht. Meine Fotoausrüstung für 10 Tage – eingebettet in Cord-Patchwork mit hellgrünem Stoff-Innenfutter und verschlossen mit einem langen Reißverschluss (der momentan leider kaputt ist) – leistete mit Tag für Tag beste Dienste in den absolut fotogenen Altstadtgassen von Old Havanna und Havanna central. Leider habe ich kein Foto von mir mit meiner Foto-Strand-Einkaufs-Yoga-Tasche, aber eine Vorstellung von meinem „local-outfit“ habt ihr nun sicher…..Meine unauffällige komfortable Geheimtasche hat vor vielen vielen Jahren einmal 30 € bei ZARA gekostet und mich schon auf unzähligen Städtereisen und Fotoreisen begleitet. Ich werfe sie nach der Reise mit der Buntwäsche in die Waschmaschine, sie passt bei Flugreisen leer in jeden Koffer oder Rucksack und wirklich kein Dieb kommt auf die Idee, dass ich DA DRIN meine hochwertige Kamera durch durchaus auch ungemütliche Gegenden transportiere.

Wollt ihr meine Fotos von Havanna (Habana) sehen? Ich zeige sie euch demnächst hier im Blog. Seid ihr sehr neugierig darauf? Dann schaut schon mal in meinem Portfolio bei www.susali.com

Havanna-100

Havanna central fotograf-100

weitere Artikel zu Havanna:

Havanna entdecken – Warum nach Kuba? Warum nach Havanna? Warum ALLEIN?

Havanna entdecken – mit Profi-Kamera in der „Yogatasche durch Havanna“

Havanna entdecken – Chevrolet, Cadillac, Dodge – Oldtimer in Havanna

6 Kommentare

  1. Ich nutze in Brasilien einfach immer drei Plastetüten von einem lokalen Supermarkt für meine Kamera. Noch preiswerter und es kommt wirklich kein Mensch drauf 😉

  2. Pingback: fotografische Streifzüge durch Centro Havanna – Susali-Travel

  3. Pingback: Der Kellner aus dem Hotel Deauville – Susali-Travel

  4. Pingback: Chevrolet, Cadillac, Dodge: Baujahr vor der Revolution 1959 – Susali-Travel

  5. Pingback: Warum nach Kuba? Warum nach Havanna? Warum ALLEIN? – Susali-Travel

Ich freue mich über eure Kommentare!