Alle Artikel in: Weltweit

Indien, India, Kalkutta, Kolkata, street photography,travel, reisereportage, fotografie, fotoausstellung, reportage, fotoreportage, Menschen, Leben, Straße, Familie, Kinder, bad, baden, howrah, fluß, Ganges, Kleider, waschen

Mega Cities – Ausstellung 2016 im Hbf Stuttgart – mein XXL-Foto Kalkutta

Referenz Stuttgart Hbf Mega Cities 2016 / Metropolen der Welt Knapp eine viertel Millionen Reisende nutzen jeden Tag den Stuttgarter Hauptbahnhof, der mit dieser „Einwohnerzahl“ das Ranking einer Großstadt erreicht. XXL-Fotografien der Metropolen dieser Welt wurden Anfang 2016 im Personentunnel zu den Bahnsteigen ausgestellt. Angeführt von der japanischen Hauptstadt Tokio mit ihren 38 Millionen Einwohnern, führte der Weg zu den Zügen vorbei an den so genannten Mega-Cities – von Kalkutta bis Kinshasa, von Seoul bis Shanghai, von Manila bis Mumbai. Ich bin stolz, dass mein Kalkutta-Foto für diese Ausstellung ausgewählt wurde.  Mehr über Kalkutta (Kolkata) findet ihr in meinem Beitrag „Kalkutta Indien – Fotoreportage“, den ich in den nächsten Wochen online stelle und verlinke.  

Als Fotografin in Downtown Toronto

Amerika, Kanada, Toronto, Downtown… Mitten in Downtown befindet sich der Dundas Square, der sofort an den New Yorker Times Square erinnert. Downtown ist Younge Street. Downtown sind die Kreuzungen Young Street / Queen Street, Younge Street / Dundas Street und Younge Street / College Street und alles, was dazwischen und drumrum liegt……

4 Lieblingsplätze in Toronto

Heute stelle ich euch 4 meiner Lieblingsplätze in Toronto vor: 1. der „Ossington Strip“ – die (lower) Ossington Avenue in Torontos Westend Die lower Ossington Avenue befindet sich zentral in Torontos Westend zwischen Queen Street West und Dundas Street. Ich habe diese coole Straße zufällig an meinem zweiten Tag in Toronto entdeckt – es fand dort ein Straßenfest mit Radrennen statt – und der „Ossington Strip“

Kanada Toronto Canada Fotograf Casa Loma Sir Henry Pellatt Sehenswürdigkeit Sightseeing Toronto Pass Schloss Stadtschloss

Schloss Casa Loma – meistbesuchte Touristenattraktion Torontos

Das Casa Loma („Haus auf dem Hügel“) wurde von 1911 bis 1914 von Sir Henry Pellatt für ca. 3,5 Millionen CAD als Wohnhaus erbaut. Die Architektur lehnt sich an jene mittelalterlicher Schlösser in Europa an. Sehenswert sind vor allen Dingen die für die damalige Zeit sehr ungewöhnlichen und fortgeschrittenen Einrichtungen wie Aufzug, Zentralheizung oder luxuriöse Badezimmer (sehr groß und komplett aus Carrara-Marmor mit technischen Einrichtungen, die unserem heutigen Niveau noch genügen. Die Dusche von Sir Henry hatte z.B. viele verschiedene Brausen und sogar – Anfang des 20. Jahrhunderts! – schon einen Regenwasserbrausekopf).

Kennst du Pho? – „I love Pho“

kurz: Pho Bo ist die traditionelle vietnamesische Nudelsuppe mit Rindfleisch I love Pho oder „Pho Tien Thanh57“ Pho Tien Thanh57, Toronto, Ossington Ave 57 Kennt ihr Pho Bo? Pho Bo ist vietnamesische Nudelsuppe, deren Grundlage eine sehr kräftige klare Brühe aus Rinderknochen (zuzüglich etwas Fischsoße) ist. In der Brühe befinden sich Reisnudeln und hauchdünne Scheiben aus rohem Rindfleisch. Auf separaten kleinen Tellern werden viel Koriander, vietnamesisches Basilikum, Mungbohnenkeime, 2 Chillischoten und Limettenspalten gereicht, damit sich der Genießer seine Suppe nach Belieben damit anreichern kann. Das Pho Tien Thanh in der Ossington Ave 57 ist ein wunderbares vietnamesisches Restaurant, in dem ich Pho essen und lieben gelernt habe. Ja auch „Pho essen“ muss man lernen und ich bin immer besser geworden, indem ich bei den vielen dort essenden Vietnamesen abgeschaut habe, wie man diese Suppe „richtig ißt“. Bei meiner ersten Pho habe ich z.B. den kompletten Strauss vietnamesisches Basilikum in meine Suppe getunkt, nach meiner Life-Studie „wie essen Vietnamesen Pho“ habe ich vor dem Verzehr dezent die Blättchen von meinem Basilikumstrauss  abgezupft und in die Suppe geleitet…. I love Pho forever! Ja, in Toronto bin …